Atlas-Axis Reposition

Dr. Sou in Colorado hat bewiesen, dass ein geringer Druck den man auf der Haut nicht spürt von 30 mm Quecksilbersäule (normaler Luftdruck 760 mm Hg) das Aktionspotential des Nervs bis zu 50% reduziert.

Die beiden obersten Halswirbel stellen den zentralen Teil der Wirbelsäule dar, das Ventil, das befähigt ist Nervenimpulse passieren zu lassen oder diese zu reduzieren.

Bleibt dieser gefährliche Zustand über Tage, Monate ja sogar Jahre bestehen, ist die Harmonie im Körper gestört und das Wohlbefinden äussert sich in Schmerzen und Unbehagen.

Durch die Erlangung der Urposition werden folgende Änderungen im physischen wie auch psychischen Bereich bewirkt:

 


Ein Jahrzehnte langer verschobener Halswirbel kann demzufolge nicht durch eine einzige Reposition zentriert werden, ja man sagt sogar, es müssen die Hals- Muskeln und Bänder trainiert werden, um die Urposition der beiden Halswirbel Atlas und Axis zu erlangen.


Falt-Flyer Praxis