Medikamente

Medikamente / Genussmittel

Wirkung auf die Vitalstoffe

Abführmittel (Laxanzien)

Die meisten Vitamine und Mineralstoffe werden nur noch reduziert aufgenommen.

Alkohol

Im Darm werden weniger Vitamine aufgenommen, Magnesium und Zink werden schneller ausgeschieden.

Antazida
(neutralisieren die Magensäure)

Weil im Magen-Darm-Trakt weniger Magensäure vorhanden ist, reduziert sich die Aufnahme der meisten Vitamine und Mineralstoffe.

Antibiotika

Je nach Wirkstoffgruppe wird die Bildung von Vitamin K und Biotin im Darm gehemmt. Viele Vitamine und Mineralstoffe werden vermehrt ausgeschieden.

Antidepressiva

Die Ausscheidung von Natrium wird verstärkt. Der Stoffwechsel von Vitamin B2 verändert sich.

Antiepileptika

Ja nach Wirkstoffgruppe werden weniger Vitamine und Mineralstoffe aufgenommen, und der Stoffwechsel der Vitamine wird gehemmt.

Anitkoagulanzien
(Blutverdünner)

Die Wirkung von Vitamin K wird abgeschwächt. Vitamin C und E können die blutverdünnende Wirkung verstärken.

Antirheumatika,
Schmerzmittel

Der Vitamin C- und Folsäure-Gehalt im Blut nimmt ab. Die Wirkung von Vitamin K wird gehemmt.

Diuretika
(gegen hohen Blutdruck)

Je nach Wirkstoffgruppe nimmt die Ausscheidung von Kalium und Magnesium ab oder zu. Der Folsäure-Stoffwechsel verändert sich.

Hormonelle Verhütungsmittel
("Pille")

Die Blutspiegel von Vitamin C, Mangan, Folsäure und Zink werden gesenkt, die Blutspiegel von Vitamin A und Eisen erhöht.

Kortisonhaltige Medikamente

Die Ausscheidung von Vitamin B6 und C, Magnesium, Calcium und Zink nimmt zu. Folsäure wird schlechter verwertet.

Nikotin und andere Giftstoffe im Zigarettenrauch

Der Bedarf an Antioxidanzien wie Vitamin C und E, Zink und Selen erhöht sich.

Tee

Das im Schwarztee enthaltene Tannin bewirkt, dass weniger Vitamin B1 und Eisen aufgenommen werden.