Atlas-Axis Verschiebungen wirken sich auf den Beckenstand aus!

Durch einen Beckenschiefstand sind die Beine ungleich lang. Dieses Bild zeigt den Beinlängentest vor der Behandlung.

In diesem Fall muss der Beckenschiefstand korrigiert werden, damit keine unterschiedlichen Abnützungen in den Gelenken entstehen.

Durch die Atlas-Axis Reposition (Atlaslogie) wird der Atlas auf sanfte Weise in die richtige Lage gebracht. Die Wirbelsäule wird in die Statik gebracht und die Beinlänge ist somit korrigiert.
Ist das Becken nach der Behandlung wieder waagrecht, sind die Beine in der Regel wieder gleich lang.